Warning: Table 'watchdog' is read only query: INSERT INTO watchdog (uid, type, message, variables, severity, link, location, referer, hostname, timestamp) VALUES (0, 'php', '%message in %file on line %line.', 'a:4:{s:6:\"%error\";s:12:\"user warning\";s:8:\"%message\";s:246:\"Can't create/write to file '/tmp/#sql_29d_0.MYI' (Errcode: 30)\nquery: SELECT t.* FROM term_node r INNER JOIN term_data t ON r.tid = t.tid INNER JOIN vocabulary v ON t.vid = v.vid WHERE r.vid = 47 ORDER BY v.weight, t.weight, t.name\";s:5:\"%file\";s:61:\"/var/kdwww/dieterboyer/html2/modules/taxonomy/taxonomy.module\";s:5:\"%line\";i:633;}', 3, '', 'http://dieterboyer.com/content/gold-armut-war-gestern', '', '54.198.55.167', 1540089222) in /var/kdwww/dieterboyer/html2/includes/database.mysqli.inc on line 128

Warning: Table 'watchdog' is read only query: INSERT INTO watchdog (uid, type, message, variables, severity, link, location, referer, hostname, timestamp) VALUES (0, 'php', '%message in %file on line %line.', 'a:4:{s:6:\"%error\";s:12:\"user warning\";s:8:\"%message\";s:2126:\"Table 'cache_filter' is read only\nquery: UPDATE cache_filter SET data = '<p>Ein Team bestehend aus: Dieter Boyer, Hermi Ria Grabner, Anton Lederer, Ursula Obernosterer, Nora Theiss entwickelte und kuratierte das multidisziplinäre Kunstfestival <em>GOLD – Armut war gestern</em>.</p>\\n<p> In Auseinandersetzung mit den Themen Macht und Ressourcen gestaltet das Forum Stadtpark Graz vom 20. April bis 5. Mai das 2. Forum Festival "GOLD – Armut war gestern". <br />\\n Ü in /var/kdwww/dieterboyer/html2/includes/database.mysqli.inc on line 128

Warning: Table 'watchdog' is read only query: INSERT INTO watchdog (uid, type, message, variables, severity, link, location, referer, hostname, timestamp) VALUES (0, 'php', '%message in %file on line %line.', 'a:4:{s:6:\"%error\";s:12:\"user warning\";s:8:\"%message\";s:4467:\"Table 'cache_filter' is read only\nquery: UPDATE cache_filter SET data = '<p><strong>PROGRAMM</strong></p>\\n<p> <strong>PERFORMANCES ZUR ERÖFFNUNG</strong>:Indefinite Articles, Performance vonallsopp&weir; Eröffnungsrede vonEwald Palmetshofer; Zuchthausköder, Criminal Casting mit Lena Braun; Don’t Cry, Work! FmbH (Frau mit beschränkter Haftung), eine Arbeitsperformance vonAlexandra Müller<br />\\n <strong>INTE in /var/kdwww/dieterboyer/html2/includes/database.mysqli.inc on line 128
Gold - Armut war gestern | dieterboyer.com

Gold - Armut war gestern

Forum Festival 2007|Kurator, Festivalleitung
  • user warning: Can't create/write to file '/tmp/#sql_29d_0.MYI' (Errcode: 30) query: SELECT t.* FROM term_node r INNER JOIN term_data t ON r.tid = t.tid INNER JOIN vocabulary v ON t.vid = v.vid WHERE r.vid = 47 ORDER BY v.weight, t.weight, t.name in /var/kdwww/dieterboyer/html2/modules/taxonomy/taxonomy.module on line 633.
  • user warning: Table 'cache_filter' is read only query: UPDATE cache_filter SET data = '<p>Ein Team bestehend aus: Dieter Boyer, Hermi Ria Grabner, Anton Lederer, Ursula Obernosterer, Nora Theiss entwickelte und kuratierte das multidisziplin&auml;re Kunstfestival <em>GOLD &ndash; Armut war gestern</em>.</p>\n<p> In Auseinandersetzung mit den Themen Macht und Ressourcen gestaltet das Forum Stadtpark Graz vom 20. April bis 5. Mai das 2. Forum Festival &quot;GOLD &ndash; Armut war gestern&quot;.&nbsp;<br />\n &Uuml;ber 200 nationale und internationale K&uuml;nstlerInnen und Kulturschaffende aus den unterschiedlichen Sparten wie Architektur, Mode, bildende Kunst, Theater, Literatur, Film, Theorie und Musik beziehen Stellung.&nbsp;Das Programm in den sechzehn Festival-Tagen ist dicht. Das Spektrum der Projekte reicht von kritischen Performances bis zu dekadenten Partys und spiegelt so die Bandbreite der kontroversiellen Auseinandersetzung mit Armut und Reichtum, Macht und Ohnmacht wieder.&nbsp;In einer Zeit in der die Schere zwischen Arm und Reich auf lokaler und globaler Ebene immer eklatanter auseinanderklafft, beschw&ouml;rt &quot;Armut war gestern&quot; mehr eine ferne Utopie als gesellschaftliche Realit&auml;t. &Ouml;sterreich kann sich zu den 14 reichsten L&auml;ndern der Welt z&auml;hlen, trotzdem gelten mehr als eine Million Menschen als armutsgef&auml;hrdet. Gleichzeitig ist &Ouml;sterreich umgeben von boomenden Nachbarl&auml;ndern in denen Goldgr&auml;berstimmung herrscht. Diese komplexe Situation wird sich in der F&uuml;lle der k&uuml;nstlerischen Beitr&auml;ge im Festival widerspiegeln.</p>\n<p> Ein gro&szlig;er Teil der gezeigten Arbeiten enstanden nach einem open call for entries und wurden f&uuml;r das Festival produziert, das geschah in Zusammenarbeit mit dem Festivalteam.</p>\n', created = 1540089222, expire = 1540175622, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = '1:71af834decca656226ae9a8519dfb198' in /var/kdwww/dieterboyer/html2/includes/cache.inc on line 109.
  • user warning: Table 'cache_filter' is read only query: UPDATE cache_filter SET data = '<p><strong>PROGRAMM</strong></p>\n<p> <strong>PERFORMANCES ZUR ER&Ouml;FFNUNG</strong>:Indefinite Articles, Performance vonallsopp&amp;weir; Er&ouml;ffnungsrede vonEwald Palmetshofer; Zuchthausk&ouml;der, Criminal Casting mit&nbsp;Lena Braun; Don&rsquo;t Cry, Work! FmbH (Frau mit beschr&auml;nkter Haftung), eine Arbeitsperformance vonAlexandra M&uuml;ller<br />\n <strong>INTERVENTIONEN IM FORUM</strong>:Neureiche vier W&auml;nde, Eine Fotoausstellung russischer Innenarchitektur von Vladislav Efimov, Bar, nach einem Konzept von G.R.A.M.Sterntaler: Ein Animationsvideo von Steffi Hilgarth, Things to go: Twin towers der Wegwerfgesellschaft von Julia Tschaikner,Watching the waves: Ein Hochsitz f&uuml;r den/die urlaubsreife/n BesucherIn von Johannes Vogl,Wipp Lounge: Sitzen/ liegen/ wippen/ kommunizieren nach dem Konzept vonWSKKFVHeidenspass,Aufsatz: Christian Eisenberger - auf dem Dach des Forum Stadtpark steht jetzt eine einfache Behausung (zu sehen rund um die Uhr),Peep Ateliers: Arnold Graggaber und Matthias Hafner<br />\n <strong>INTERVENTIONEN IM &Ouml;FFENTLICHEN RAUM</strong>:Stadtpark Closed: C&auml;cilia Brown / Katrin Hornek / Miriam Jesacher, Pecunia non olet! Kapital stinkt nicht!: Am Grazer Hauptplatz; Eine Leistungsschau b&uuml;rgerlicher M&uuml;ll-Produktion von Joachim Hainzl<br />\n for every little coin: Stra&szlig;enperformance in der Herrengasse von Miriam Mone, Food Guerilla: niemand weiss wann sie kommen von Julia Tschaikner<br />\n <strong>FOTOGRAFIE</strong>:Neureiche vier W&auml;nde,Neurussische Innenarchitektur. Kommentare zu Vladislav Efimovs Fotografien. Herwig G. H&ouml;ller<br />\n <strong>MERCHANDISING</strong>: GOLD! Geldb&ouml;rsel; Design aus Recyclingmaterial von Heidenspass; 30 Years After: Ein luxuri&ouml;ses Poster von &Scaron;ejla Kamerić<br />\n <strong>COMICS</strong>: Schleifenband-Live-Zeichnen<br />\n <strong>LITERATUR</strong>: GOLD! im mund<br />\n <strong>Literaturperformances</strong>: auditionen/2kanal-h&ouml;rung; Ewald Palmetshofer (Literat), Oliver Hangl (Multimediak&uuml;nstler); Confirmation Bias: Lilly J&auml;ckl (Autorin, Filmk&uuml;nstlerin); raffzahn: Olga Flor (Autorin), Sophie Reyer (Autorin), Norbert Prettenthaler (Filmk&uuml;nstler); briefe aus badewannen: Stefan Schmitzer (Autor), Gerhild Steinbuch (Autorin), Marianne Mettler (Filmk&uuml;nstlerin); KICK IT like frankreich - der aufstand der studenten: Sarah F&ouml;tschl (Autorin), Matthias Lier (Schauspieler), Rebecca Hofer (Schauspielerin), Martin Ke&szlig;ler (Filmk&uuml;nstler)<br />\n <strong>MODE</strong>: Perlen f&uuml;r die S&auml;ue, Einladung zur identit&auml;tsstiftenden Spurensuche und zum Angreifen der Authentizit&auml;tsware von Ingeborg und Weibsbild.<br />\n <strong>KOCHEN</strong>: Leben ohne Nix, Ein Kochkurs mit G&ouml;tz Bury<br />\n <strong>THEATER</strong>: Minenspiel, Eine H&ouml;rsession mit den little drama waiters<br />\n <strong>THEORIE</strong>: Umverteilung! &gt;&gt; Wohlstand f&uuml;r alle. Jetzt. Vortr&auml;ge von Nonno Breu&szlig; und Karl Reitter mit anschlie&szlig;ender Diskussion; FILM: agit.DOC spezial: Macht &amp; Medien; Lobbyismus &amp; Korruption; Armut gehen: Eine filmische Bestandsaufnahme junger FilmemacherInnen kuratiert von Johanna Moder &bdquo;Avanti, siam ribelli! &ndash; Vorw&auml;rts, wir sind Rebellen!&ldquo;;Ein Filmabend mit Vortrag und Diskussion von Laila Huber und Leo K&uuml;hberger<br />\n <strong>KONZERTE IM HAUPTRAUM</strong>: United Movement,pfd;Glutamat,&nbsp;Thesa, djkl &amp; The Temporary Soundmuseum, Tanz Baby!, Charmant Rouge,Mimi Secue,Pop Ivan, Boyth Club,&nbsp;die jolly friends<br />\n <strong>VEILCHEN</strong>: Mash Machine, Panzerknackerparty, Netlabelnights, F&auml;idaboll, New Rich</p>\n', created = 1540089222, expire = 1540175622, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = '1:714a6e4ed9c4780aa44f382d44f0d818' in /var/kdwww/dieterboyer/html2/includes/cache.inc on line 109.
Kurator, Festivalleitung
20. 4. 2007
Forum Stadtpark, Graz
Festivalleitung: Dieter Boyer, Hermi Ria Grabner, Anton Lederer, Ursula Obernosterer, Nora Theiss

Ein Team bestehend aus: Dieter Boyer, Hermi Ria Grabner, Anton Lederer, Ursula Obernosterer, Nora Theiss entwickelte und kuratierte das multidisziplinäre Kunstfestival GOLD – Armut war gestern.

In Auseinandersetzung mit den Themen Macht und Ressourcen gestaltet das Forum Stadtpark Graz vom 20. April bis 5. Mai das 2. Forum Festival "GOLD – Armut war gestern". 
Über 200 nationale und internationale KünstlerInnen und Kulturschaffende aus den unterschiedlichen Sparten wie Architektur, Mode, bildende Kunst, Theater, Literatur, Film, Theorie und Musik beziehen Stellung. Das Programm in den sechzehn Festival-Tagen ist dicht. Das Spektrum der Projekte reicht von kritischen Performances bis zu dekadenten Partys und spiegelt so die Bandbreite der kontroversiellen Auseinandersetzung mit Armut und Reichtum, Macht und Ohnmacht wieder. In einer Zeit in der die Schere zwischen Arm und Reich auf lokaler und globaler Ebene immer eklatanter auseinanderklafft, beschwört "Armut war gestern" mehr eine ferne Utopie als gesellschaftliche Realität. Österreich kann sich zu den 14 reichsten Ländern der Welt zählen, trotzdem gelten mehr als eine Million Menschen als armutsgefährdet. Gleichzeitig ist Österreich umgeben von boomenden Nachbarländern in denen Goldgräberstimmung herrscht. Diese komplexe Situation wird sich in der Fülle der künstlerischen Beiträge im Festival widerspiegeln.

Ein großer Teil der gezeigten Arbeiten enstanden nach einem open call for entries und wurden für das Festival produziert, das geschah in Zusammenarbeit mit dem Festivalteam.

PROGRAMM

PERFORMANCES ZUR ERÖFFNUNG:Indefinite Articles, Performance vonallsopp&weir; Eröffnungsrede vonEwald Palmetshofer; Zuchthausköder, Criminal Casting mit Lena Braun; Don’t Cry, Work! FmbH (Frau mit beschränkter Haftung), eine Arbeitsperformance vonAlexandra Müller
INTERVENTIONEN IM FORUM:Neureiche vier Wände, Eine Fotoausstellung russischer Innenarchitektur von Vladislav Efimov, Bar, nach einem Konzept von G.R.A.M.Sterntaler: Ein Animationsvideo von Steffi Hilgarth, Things to go: Twin towers der Wegwerfgesellschaft von Julia Tschaikner,Watching the waves: Ein Hochsitz für den/die urlaubsreife/n BesucherIn von Johannes Vogl,Wipp Lounge: Sitzen/ liegen/ wippen/ kommunizieren nach dem Konzept vonWSKKFVHeidenspass,Aufsatz: Christian Eisenberger - auf dem Dach des Forum Stadtpark steht jetzt eine einfache Behausung (zu sehen rund um die Uhr),Peep Ateliers: Arnold Graggaber und Matthias Hafner
INTERVENTIONEN IM ÖFFENTLICHEN RAUM:Stadtpark Closed: Cäcilia Brown / Katrin Hornek / Miriam Jesacher, Pecunia non olet! Kapital stinkt nicht!: Am Grazer Hauptplatz; Eine Leistungsschau bürgerlicher Müll-Produktion von Joachim Hainzl
for every little coin: Straßenperformance in der Herrengasse von Miriam Mone, Food Guerilla: niemand weiss wann sie kommen von Julia Tschaikner
FOTOGRAFIE:Neureiche vier Wände,Neurussische Innenarchitektur. Kommentare zu Vladislav Efimovs Fotografien. Herwig G. Höller
MERCHANDISING: GOLD! Geldbörsel; Design aus Recyclingmaterial von Heidenspass; 30 Years After: Ein luxuriöses Poster von Šejla Kamerić
COMICS: Schleifenband-Live-Zeichnen
LITERATUR: GOLD! im mund
Literaturperformances: auditionen/2kanal-hörung; Ewald Palmetshofer (Literat), Oliver Hangl (Multimediakünstler); Confirmation Bias: Lilly Jäckl (Autorin, Filmkünstlerin); raffzahn: Olga Flor (Autorin), Sophie Reyer (Autorin), Norbert Prettenthaler (Filmkünstler); briefe aus badewannen: Stefan Schmitzer (Autor), Gerhild Steinbuch (Autorin), Marianne Mettler (Filmkünstlerin); KICK IT like frankreich - der aufstand der studenten: Sarah Fötschl (Autorin), Matthias Lier (Schauspieler), Rebecca Hofer (Schauspielerin), Martin Keßler (Filmkünstler)
MODE: Perlen für die Säue, Einladung zur identitätsstiftenden Spurensuche und zum Angreifen der Authentizitätsware von Ingeborg und Weibsbild.
KOCHEN: Leben ohne Nix, Ein Kochkurs mit Götz Bury
THEATER: Minenspiel, Eine Hörsession mit den little drama waiters
THEORIE: Umverteilung! >> Wohlstand für alle. Jetzt. Vorträge von Nonno Breuß und Karl Reitter mit anschließender Diskussion; FILM: agit.DOC spezial: Macht & Medien; Lobbyismus & Korruption; Armut gehen: Eine filmische Bestandsaufnahme junger FilmemacherInnen kuratiert von Johanna Moder „Avanti, siam ribelli! – Vorwärts, wir sind Rebellen!“;Ein Filmabend mit Vortrag und Diskussion von Laila Huber und Leo Kühberger
KONZERTE IM HAUPTRAUM: United Movement,pfd;Glutamat, Thesa, djkl & The Temporary Soundmuseum, Tanz Baby!, Charmant Rouge,Mimi Secue,Pop Ivan, Boyth Club, die jolly friends
VEILCHEN: Mash Machine, Panzerknackerparty, Netlabelnights, Fäidaboll, New Rich

food guerillaTesaPecunia non oletTanz BabyFlor, Reyes
©2018 Dieter Boyer