Jessica 30

von Marlene Streeruwitz|Uraufführung
Regie
8. 11. 2010
Schauspielhaus Graz

Jessica läuft. Denn Laufen macht schlank, fit und schön. Jessica steht mächtig unter Druck. Sie hat keinen festen Job und keine feste Beziehung. Wer glaubte, dass die 30-jährigen Frauen von heute emanzipiert und glücklich sind, den belehrt sie eines Besseren. Und ihr Sexleben? Desolat und alles andere als selbstbestimmt. Ihr Geliebter zwingt sie zu demütigenden Praktiken. Als sie herausfindet, dass er und seine Politikerclique von der ÖVP sich mit Prostituierten vergnügen, nimmt sie Rache. Sie verkauft die Story an den Stern und plant den Sex-Skandal. Der Figur der Jessica stellt Streeruwitz ihre Mutter gegenüber. Eine emanzipierte Frau mitte 50 die auch ganz gut ohne Mann kann - oder eben doich nicht. Jedenfalls sieht ihren Kindsvater als Quelle mancher familiärer Verstrickung und ihre Tochter dann eben leider doch nicht als besseres Pordukt einer feministischen Generation.

Jessica Somner Natascha Shah
Veronica Halden Friederike Bellstedt

Bühne Christian Pölzler
Kostüm Tanja Kramberger
Dramaturgie Tabea Tangerding
Musik Martin Arnold
Video David Kleinl
Inszenierung Dieter Boyer

Natascha Shah, Friederike Bellstedt  Friederike BellstedtNatascha ShahFriederike Bellstedt
©2017 Dieter Boyer