Theater im Bahnhof

Mitarbeit und Aufbau des Theaters
Schauspieler, Regisseur
1. 5. 2000
Graz
1994 bis 1998

Nach einem Studienaufenthalt an der Escuella de Arte Dramatico in Valladolid wirkte Dieter Boyer von 1994 bis 1998 als Schauspieler und Regisseur beim Theater im Bahnhof Graz. In dieser Gründungszeit des Theaters, war das Theater im Bahnhof nicht nur Produzent zahlreicher Theaterproduktionen, sondern auch Ausbildungsstätte. Das Ensemble engagierte zur Fort- und Ausbildungen des Ensemblesregelmäßig nationale und internationale Schauspiel- , Sprech- und Gesangslehrer (zB. Arbel Solaris/Guatemala, Michael Makeev/Russland, Monika Schmidt/Deutschland).
Als Theaterkollektiv wurden in dieser Zeit alle massgeblichen Entscheidungen in Gruppenprozessen getroffen, mit der Eröffnung eines eigenen Hauses 1996 gingen Funktionen an einzelne Personen über, alle Funktionen und Entscheidungen wurden vom künstlerischen Personal getroffen und übernommen.
1998 verlies Dieter Boyer das Ensemble um an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin zu arbeiten und anschließend als Regieassistent zu Claus Peymann ans Burgtheater zu gehen.

Arbeiten als Schauspiel: Moser; Across the border - theatrical immigration over Europe; Christiane F; Maderspergers Rache u.a.

Regiearbeiten: Pain, Dead, Love. nach Texten von Norbert C. Kaser und Frida Kahlo; Anton der Letzte. nach dem gleichnamigen Spielfilm mit Hans Moser; Tagträumer von William Mastrosimone

© Johannes Gellner© Heide© Johannes Gellner© Manninger
©2017 Dieter Boyer